«Wir setzen auf Qualität, auch bei unseren Online-Komponenten»

parker legris

Legris ist Spitzenreiter auf dem Markt für technische Industriekomponenten im Bereich Flüssig¬keitskreisläufe. 2001 hat Legris TraceParts mit der Einrichtung seiner CAD-Bibliothek betraut. Die Bibliothek soll Komponenten für die OEM-Entwicklungsbüros und die Endverbraucher seiner Produkte bereitstellen.

This assembly uses various Legris components for industrial fluids (metric tubing): modular plug-in connector, flow regulator and tees

In dieser Baugruppe kommen verschiedene Komponenten von Legris für Industrieflüssigkeiten (Millimeterrohre) zum Einsatz: Modulare Mehrfachverbindung, Druckregler und T-Anschlüsse.
Die Animation stellt die Vorteile des Blitzanschlusssystems LF3000 heraus, mit dem in kürzester Zeit Verbindungen hergestellt und wieder getrennt werden können.

Im Anschluss an unsere Tests haben wir uns direkt und ohne jedes Zögern für die TraceParts-Lösung entschieden, erinnert sich Patrice SALEM, Verantwortlicher für Marketing und Support bei Legris.

Ein Begriff, der im Verlauf unseres Gesprächs wiederholt auftreten sollte. Vier grundlegende Kriterien gaben den Ausschlag für die Wahl des „Partners“ TraceParts:

  • Die einmalige Bereitstellung von zwei Modellierungstypen: Unveränderliche Komponenten, die direkt von den CAD-Modellen der Legris-Entwicklungsbüros (70 % der Bibliothek) abgeleitet werden, und Familien mit para¬metrisierten Komponenten.
  • Die Partnerschaften mit den verschiedenen CAD-Herstellern, durch die Qualität der Modelle in unterschiedlichen Formaten gewährleistet werden kann.
  • Das hohe Niveau und die Seriosität der von den technischen Teams bereitgestellten Serviceleistungen.
  • Die verschiedenen Möglichkeiten zur Integration der Bibliothek: Ausgehend vom TraceParts-Standort, ausgehend vom Legris-Standort sowie über eine weitflächige Distribution der CD-ROM von Legris und der DVD von TraceParts.

Inzwischen sind in der Bibliothek 1.500 “Niederdruck“-Komponenten verfügbar. Ab April 2007 erweitert sich diese Familie um weitere 700 Teile, gleichzeitig wird die Kategorie „Hochdruck“ mit 3.500 Komponenten eingeführt.

Zwar erfolgt die Kommerzialisierung bei Legris großteils auf einer B2B-Basis (Business To Business), das Unternehmen sieht in der Bereitstellung seiner CAD-Modelle jedoch eine Möglichkeit, seinen Kunden einen zusätzlichen Service zu bieten: Es erspart ihnen dadurch eine unnötige Modellierung und stellt vor allem ein zuverlässiges Modell bereit – der Garant für eine erfolgreiche Installation.

Absolute Übereinstimmung mit unseren Qualitätsansprüchen – diese Eigenschaft ist es, die wir bei TraceParts besonders schätzen und die TraceParts zu einem langfristigen Partner macht. betont Patrice SALEM

Weiterführende Informationen:
Webauftritt von Legris: www.legris.com
Nahtlos integrierte CAD-Modelle im Legris Online-Katalog: Legris – TraceParts
Sie haben Fragen? Dann treten Sie mit uns in Kontakt: info@traceparts.de

Andere Erfahrungsberichte

Kinetic Systems – eine CAD-Bibliothek für eine bessere und vorausschauende Darstellung der Kundenbedürfnisse

Die Realisierungszeit wurde wie angekündigt perfekt eingehalten. Wir hatten bei den ersten Teilen Prioritäten gesetzt, in diesem Fall, waren es rund 30 Produkte in 5 Größen. Abgesehen von der Einhaltung der Lieferzeit, haben wir besonders die naturgetreue Darstellung der generierten Modelle bewundert.

Jean-Paul Coron, Geschäftsführer von Kinetic Systems
Trelleborg – My TraceParts sorgt für dichte Dichtungen

Für uns war sehr schnell klar, dass wir auf das offensichtliche Bedürfnis des Marktes reagieren müssen, um unseren Kunden weiterhin den bestmöglichen Service bieten zu können. So begannen wir Anfang 2003 mit der Suche nach einem Partner, der uns bei der Umsetzung eines digitalen CAD-Kataloges helfen konnte.

Ingrid Wiedemann, Manager Technical Documentation bei Trelleborg Sealing Solutions
VIM – eine dynamische Bibliothek, mit deren Hilfe auch Betriebsmittel der letzten Generation in die Planung integriert werden können

Die Mannschaft von TraceParts arbeitet auf Basis unseres klassischen Kataloges sowie unserer 3D - Modelle. Weniger als sechs Monate nach dem eigentlichen Projektbeginn, waren bereits 8000 Teilenummern bearbeitet und online gestellt.

Patrick Coulpin, Marketingleiter bei VIM