Chambrelan und TraceParts: Fachleute unter sich…

Der französische Hersteller von Teleskopschienen und Linearführungen stellt seinen Industriekunden nun mehr 3D-Modelle für seinen gesamten Katalog zur Verfügung.

Die im Jahr 1856 gegründete Firma HALM erhielt 1956 den Firmennamen Chambrelan. Mit dem neuen Namen begann auch eine komplette Neuorientierung. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sich HALM ausschließlich mit dem Verleih von Abdeckplanen für den Hafen von Le Havre beschäftigt. 1966 wurde diese Tätigkeit dann vollständig aufgegeben, die Firma Chambrelan widmete sich fortan der Konzeption, Fertigung und Lieferung von Kugelteleskopschienen und Linearführungen für Industriebetriebe.

Heute ist Chambrelan der einzige französische Hersteller in diesem Spezialbereich – ein Erfolg, den die Firma ihrer herausragenden Innovationskraft zu verdanken hat. Industriebetriebe, die mit Translationsführungen – Klein- und Mittelserien – benötigen, erhalten bei Chambrelan bedarfsgerechte Lösungen für ihre spezifischen Anforderungen. Seit ihrer Gründung liefert die Firma jährlich Millionen von Führungen und Schienen an Werkzeugmaschinenhersteller, Transportunternehmen (Lkws, Notfallwagen, Schienenverkehr, Luft- und Raumfahrt, Schifffahrt) usw. Einige Schienen unterstützen Schlitten mit einem Gewicht von einer Tonne!

Chambrelan hat sich in der ehemaligen Drahtzieherei im Hafen von Le Havre niedergelassen und verfügt über eine Fläche von 11.000 m2.

Die fundierte Kenntnis der Konzeption und des gesamten Produktionszyklus inklusive der Profilfabrikation bildet den Grundpfeiler für den Erfolg der Firma. Der gute Ruf, den die Führungen und Schienen von Chambrelan genießen, ist auf deren hohe Lebensdauer zurückzuführen – ein Resultat des Kaltziehverfahrens, bei dem das Material an bestimmten Stellen verfestigt wird (Härtung durch Kaltverformung), beispielsweise entlang der Schienenlager.

Chambrelan umfasst drei Tochtergesellschaften (in Deutschland, in den Niederlanden und in Großbritannien) und kann auf ein weitläufiges Vertriebsnetz in Europa, in den USA, in Australien und in Asien zurückgreifen. Die Hälfte des Firmenumsatzes wird im Ausland erwirtschaftet.

Ein Katalog und bedarfsgerechte Lösungen

Bereits seit einigen Jahren arbeitet das Konstruktionsbüro von Chambrelan mit einer 3D-CAD-Software und ist damit in der Lage, bedarfsgerecht zugeschnittene Lösungen für spezielle Anforderungen in Sachen Schienen und Linearführungen anzubieten. Gleichzeitig wird ein kontinuierlich hohes Innovationsniveau gewährleistet. Die Firma stellt darüber hinaus einen Katalog mit Standardbauteilen bereit.

2003 hat Chambrelan TraceParts mit der Erbringung eines komplementären Services für seine Kunden betraut.

Frédéric Couppey, Generaldirektor von Chambrelan: Die Anwender unserer Produkte sind Industriebetriebe mit extrem hohen Ansprüchen. Die Verfügbarkeit von Modellen unserer Produkte im 3D-Format war ein wertvolles Plus für die Planungsbüros unserer Kunden, die unsere Schienen und Führungen in ihre Produkte integrieren.

Die Firma Chambrelan hat ihre gesamten 3D-Modelle an TraceParts übergeben, damit die technischen Teams diese bedarfsgerecht anpassen und in ihre Bauteilbibliotheken aufnehmen. Die 3D-Modelle sind auf der Website www.traceparts.com verfügbar, können jedoch auch von der Website der Firma www.chambrelan.com in allen marktgängigen CAD-Formaten heruntergeladen werden.

Die Geschäftstätigkeit von Chambrelan zeichnet sich durch Projekte mit langen Entscheidungszyklen aus. Die Präsenz auf der Website von TraceParts trägt zu einer wesentlich besseren Sichtbarkeit der Firmenprodukte bei. Doch der direkte Kontakt zwischen den kommerziellen und technischen Teams von Chambrelan und den Industrieunternehmen ist nach wie vor von entscheidender Bedeutung. Es geht somit bei Weiten nicht um einen einfachen Download-Service für Modelle.

Wir versuchen, uns stets am marktspezifischen Bedarf auszurichten, und das sowohl mit den neuen Produkten in unserem Katalog als auch bei der Berücksichtigung der Anforderungen ganz spezifischer Projekte, erklärt Frédéric COUPPEY. Aus diesem Grund wollten wir unsere Modelle mit zahlreichen technischen Daten verknüpfen, die für unsere Kunden bzw. potenziellen Neukunden von großem Interesse sein können – ohne natürlich diese Informationen auf unseren Kundenkreis beschränken zu wollen.

« Aus Respekt vor unseren Kunden sind wir es uns schuldig, Partnerschaften wie diejenige mit TraceParts einzugehen, die Service und Innovation groß schreiben. Denn bei TraceParts finden wir professionelle Fachleute ». betont Frédéric Couppey.

Weiterführende Informationen:

Webauftritt von Chambrelan: www.chambrelan.com

Die Chambrelan CAD-Daten auf TraceParts: www.traceparts.com

Sie haben Fragen? Dann treten Sie mit uns in Kontakt: info@traceparts.de

Andere Erfahrungsberichte

igus vertraut auf smarte Lösung von TraceParts und KiM

Es wird von den Kunden sehr gut angenommen und wir haben sehr viele Downloads der 3D Modelle. Das System funktioniert sicher. Ein großer Zeit und Kostenvorteil ist natürlich, dass wir für ein externes Portal wie TraceParts keine neuen Daten erstellen müssen und alle von uns mit KiM erstellten und geprüften Modelle direkt verwendet werden können.

Joschi Rohe, Leiter Elektronische Medien bei igus
Kinetic Systems – eine CAD-Bibliothek für eine bessere und vorausschauende Darstellung der Kundenbedürfnisse

Die Realisierungszeit wurde wie angekündigt perfekt eingehalten. Wir hatten bei den ersten Teilen Prioritäten gesetzt, in diesem Fall, waren es rund 30 Produkte in 5 Größen. Abgesehen von der Einhaltung der Lieferzeit, haben wir besonders die naturgetreue Darstellung der generierten Modelle bewundert.

Jean-Paul Coron, Geschäftsführer von Kinetic Systems
Ein 3D-Katalog-Service mit vielseitigem Nutzen für Amphenol Socapex

Mithilfe des Dienstes konnten wir die Servicequalität für unsere Kunden und Interessenten verbessern. Zudem haben wir mit der Echtzeit-Bereitstellung von 3D-Modellen an Reaktivität gewonnen. Mit dem Konfigurationstool können Ingenieure die Lösung schnell visualisieren und an ihre Bedürfnisse anpassen. In bestimmten Phasen von Konstruktionsprojekten ist ein derartiger Service extrem wertvoll.

Guillaume Montessuit, Produktmanager bei Amphenol Socapex